Die richtige Eishockey Ausrüstung

Der Ratgeber für die richtige Eishockey Ausrüstung

Eishockey zählt unbestritten zu den Trendsportarten und es gibt immer mehr begeisterte Eissportlerinnen und Eisportler. Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Kraft, spannende Manöver und manchmal etwas Brutalität: So lauten nur einige der Kriterien, die die stetig wachsende Schar der Eishockey-Enthusiasten für diesen rasanten und vielseitigen Sport auf dem Eis begeistern. Als eine Kombination aus Eislaufen und Hockey bietet es zudem eine große Komplexität an Bewegungsabläufen. Abgesehen davon zählt Eishockey zu einem besonders harten Sport, der eine Vielzahl an unterschiedlichen Skills erfordert. Gerade diese Tatsache macht ihn für ein Gros der Eishockey-Fans, die sich in ihrer Freizeit zuverlässige Adrenalinschübe wünschen, so interessant. Zudem bietet der Eishockeysport kontinuierlich neue Herausforderungen, an der die Sportlerinnen und Sportler wachsen können. Dass angesichts der erhöhten Verletzungsgefahr im Eishockey neben einer soliden Grundausstattung auch eine zuverlässige und hochwertige Schutzausrüstung nicht fehlen darf, erklärt sich damit schon fast von selbst. Wie diese genau beschaffen ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, sind nur einige der Punkte, die in den folgenden Zeilen angesprochen werden sollen.

Komfort, Sicherheit und Flexibilität: Eigenschaften einer optimalen Schutzausrüstung im Diskurs

Ob Profi- oder Hobbysport, beim Eishockey kann es in jedem Bereich zu unsanften Zusammenstößen kommen. Abgesehen von Kopf und Knien gilt es hier, den ganzen Körper zu schützen. Schließlich können Verletzungen der Ausübung dieser aufregenden Sportart schnell ein vorzeitiges Ende bereiten. Zudem handelt es sich häufig um Beschwerden, die die Betroffenen im schlimmsten Fall ein Leben lang begleiten. Es kann folglich gar nicht oft genug betont werden, dass man an der Eishockey-Ausrüstung an der falschen Stelle spart. Und diese Aussage bezieht sich nicht nur auf ein potentiell erhöhtes Risiko durch einen Mangel an qualitativ hochwertiger Ausrüstung, sondern auch auf den Spielgenuss. Schließlich wird dieser aufgrund schlechtsitzender, unbequemer Kleidung erheblich eingeschränkt. Um maximalen Spielspaß zu garantieren, sind folglich einige Vorüberlegungen notwendig. Dazu zählt unter anderem die Frage nach den einzelnen Ausrüstungselementen, ihren idealen Maßen und Herstellungsweisen. Ein Blick in das umfangreiche Sortiment renommierter Anbieter allein genügt, um festzustellen, dass sich der ursprünglich aus Nordamerika stammende Eissport inzwischen auch einen unangefochtenen Platz unter den beliebtesten Sportarten Europas erobert hat. Bestes Beispiel ist an dieser die gesellschaftliche Stellung in osteuropäischen wie skandinavischen Ländern zu erwähnen, wo Eishockey Nationalsport Nummer eins ist. Dass der Erfolg auch hier entscheidend von der Qualität und Passgenauigkeit der Ausstattung abhängt, ist nachvollziehbar.

Von den ersten Schritten auf den Kufen bis hin zum Profisport

Für viele Eishockey-Fans beginnt ihre Leidenschaft bereits im Kleinkinderalter. Entsprechend ist die Eishockey-Ausrüstung auch in allen Maßen und Größen erhältlich. Bei Kindern sind besonders hohe Schutzmaßnahmen erforderlich. Denn obwohl der Sport hier noch weitaus langsamer und ’sanfter‘ verläuft, können Checks dennoch zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden. Schließlich befinden sich die Kleinen sowohl auf physischer als auch auf mentaler Ebene im Entwicklungsstadium. Vorausschauendes und strategisches Denken müssen ebenso wie Koordination und Motorik erst erlernt werden. Natürlich bringt es der Sport mit sich, dass jede Altersstufe angemessene Schutzvorkehrungen verlangt. Dabei geht es nicht nur um eine Absicherung vor gezielten Attacken der gegnerischen Mannschaft, sondern auch um einen allgemeinen Schutz vor potentiellen Risiken, die sowohl aufgrund der Ausrüstung als auch aufgrund der besonderen Umweltbedingungen entstehen können. Scharfe Kufen und ein in Blitzgeschwindigkeit durch die Luft fliegender Puck sind zwei Phänomene, die bei mangelnden Schutzvorkehrungen schnell großen Schaden anrichten können. Ein solider Helm und dicke Handschuhe gehören hier zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen, um die Verletzungsgefahr auf ein Minimum zu reduzieren.

Grundsätzliche Vorüberlegungen beim Kauf der Eishockey-Ausrüstung

Wie bereits angedeutet, ist eine auf die individuelle Größe der jeweiligen Spieler abgestimmte Ausrüstung für ein sicheres und komfortables Eishockey-Spiel zwingend erforderlich. Daraus ergibt sich auch, dass die oftmals beim Kauf von Kinderkleidung angewendete Strategie, Modelle, die einige Nummern größer sind, zu kaufen, nicht empfehlenswert ist. Denn rutschen Helm oder Kleidung, so kann dies fatale Folgen haben. Um das Schlimmste zu verhindern, ist eine mangelhafte Ausrüstung sowohl im Profi- als auch im Hobbysport unter Strafe gestellt.

Als essentieller Bestandteil der Eishockey-Ausrüstung verdient der Helm einen eigenen Absatz. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine aus hartem Kunststoff gefertigte Schale, die sowohl Schlägen als auch Stößen mühelos standzuhalten vermag. Die Schaumeinlage im Helminneren sorgt gleichermaßen dafür, Schläge abzuwehren. Eishockey-Helme sind in verschiedenen Größen erhältlich, die mithilfe eines praktischen Kinnriemens optimal eingestellt werden können. Im Idealfall verfügt der von Ihnen ausgewählte Helm zudem über einen Ohrschutz, der sowohl Muschel als auch Trommelfell vor potentiellen Schäden bewahrt. Jugendliche unter 18 Jahren sind ebenso wie die Damenteams aller Altersstufen zum Tragen eines Gitterschutzes verpflichtet, der das gesamte Gesicht bedeckt. Abgesehen davon enthält der Helm am Hinterkopf, an der Stirn sowie in Kopfmitte praktische Belüftungsschlitze.

Die wichtigsten Elemente einer hochwertigen Eishockey-Ausrüstung im Überblick

Schläger, Puck, Schlittschuhe, Protektoren und Helm: So lauten die Bestandteile, ohne die ein Eishockeyspiel undenkbar ist. Einsteigerinnen und Einsteiger können zu Beginn des Trainings auf Helme und Protektoren zurückgreifen, die vornehmlich für den Einsatz beim Inlineskaten produziert wurden. Bei den Schlittschuhen sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie neben einem ausreichenden Fersenschutz auch über hochwertige Sicherheitsenden für den Schutz der Achillessehnen verfügen. In die Kategorie der Protektoren gehört unter anderem der Genitalschutz, im Fachjargon Suspensorium genannt. Konkret handelt es sich dabei um eine stabile Schale aus Schaumstoff oder Hartplastik mit elastischem Band, welches an die Hüftmaße des jeweiligen Spielers angeglichen werden kann. Ebenfalls unverzichtbar ist eine umfassende Unterstützung für die im Eishockeysport häufig überbeanspruchten Beine. Schienbeinschoner und Wadenschützer aus Kunststoff sind hier die geeigneten Protektoren, die sowohl bei den extrem schnellen und belastenden Bewegungsabläufen unterstützend wirken als auch vor Schlägen oder fehlgeleiteten Pucks schützen. Eine Befestigung erfolgt gleichermaßen mithilfe von Gummibändern oder Stutzentapes. Die Ellenbogenschützer wiederum, die sich nicht zuletzt bei Checks oder Stürzen als vorteilhaft erweisen, reichen in der Regel von den Schultern bis zu den Handgelenken. Brust und Schultern erfordern einen ganz besonderen Schutz, da sie als Hauptzielscheibe für die meisten Angriffe fungieren. Dieser wird durch den sogenannten Brustpanzer inklusive mehrschichtiger Platten sowie harter Schultern gewährleistet. Eine extrastarke Schaumschicht, die zwischen Körper und Brustpanzer liegt, garantiert größtmögliche Flexibilität bei maximalem Schutz. Als Eishockey-Girdle wiederum wird die gut gepolsterte, schweißabsorbierende Hose bezeichnet, die über die Schoner gezogen wird und eine Alternative zur regulären voll gepolsterten Eishockeyhose gilt.

Thermounterwäsche, die den Schweiß absorbiert: Diese Maßnahme ist keinesfalls freiwilliger Natur. Vielmehr handelt es sich um ein absolutes Muss, das die empfindliche Haut nicht nur vor Kälte, sondern auch vor der häufig scheuernden Ausrüstung schützt.

Bei der Auswahl der Schlittschuhe ist vor allem ein sicherer Sitz wichtig. Neben der passenden Größe wird dieser unter anderem durch eine feste Bindung erreicht. Wichtig ist insbesondere, dass es sich um widerstandsfähiges Material handelt, das sowohl langlebiger Natur aber vor allem auch durch sein Material Schutz bietet, um Fuß- oder Knöchelverletzungen zu vermeiden.

Der passende Schläger als krönender Abschluss einer idealen Eishockey-Ausrüstung

Eishockeyschläger gibt es inzwischen buchstäblich wie Sand am Meer. Diese sind in der heutigen Zeit – und darauf hat sich Venatic spezialisiert – annährend ausschließlich aus Karbon-Verbundstoffen hergestellt. Ausschlaggebend für eine ideale Nutzung ist, dass sie gut in der Hand liegen und exakt auf die Körpergröße der einzelnen Spieler abgestimmt sind. Die Faustregel, vor allem für Nachwuchsspieler lautet: Ohne Schlittschuhe soll der senkrecht aufgestellte Schläger bis zur Nase, mit Schlittschuhen bis zum Kinn reichen. Ältere Nachwuchsspieler und Seniorspieler bevorzugen auch, durch die Spielposition bedingt, eine sehr individuelle Schlägerlänge, so dass hier nicht pauschalisiert werden kann.

Bei Venatic erhalten Sie erstklassige Eishockeyschläger, die sich an den neuesten Technologien orientieren und Ihren Geldbeutel nicht unnötig strapazieren. Schließlich lautet eine der grundlegenden Philosophien unseres Unternehmens, den Eishockeysport auf jedem Niveau für alle zu ermöglichen, die sich dafür begeistern. Ein geringes finanzielles Budget soll dabei kein Hinderungsgrund sein. Ein Blick in das attraktive Warenangebot von Venatic lohnt sich also in jedem Fall, wenn Sie auf der Suche nach hochwertigen und innovativen Eishockey-Schlägern zum Spitzenpreis sind.

Interessiert an mehr Informationen rund um Eishockey? Jetzt anmelden!

*Abmeldung jederzeit möglich

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.